Unzensiertes Ich
  Startseite
    Alltag
    Bilder
    Musik
    Träume
    character
    lowdown
    od
    sensuous
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/trinyty

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sensuous

Schau mich an


Ich spüre deine Blicke auf meinem Körper. Spüre wie du mich mit deinen Blicken langsam beginnst auszuziehen. Lasziv räkel ich mich in meinem Sessel. Werfe dir einen kurzen Blick zu, begleitet von einem Lächeln, das dir mehr verspricht. Ich drehe mich leicht zum Fenster, blicke hinaus, genau wissend, dass du jede meiner Bewegungen verfolgst. Wie zufällig öffne ich einen Knopf meiner Bluse. Streiche mir über den Hals, das Dekollete. Du versuchst dich auf deine Arbeit zu konzentrieren und starrst auf die Zahlen deines Monitors. Das Knistern meiner Strümpfe lässt dich aufblicken. Dein Blick ruht auf meinen überschlagenen Beinen, fährt langsam hinauf. Meine Bluse ist nun noch weiter geöffnet darunter der Bluse siehst du den Rand zarter schwarzer Spitze. Mein Kinn ruht auf meiner Hand. Ich schaue dich direkt an. Halte deinen Blick mit meinem. Entspannt lehne ich mich zurück. Meine Hand fährt dabei langsam meinen Hals hinab. Über mein Dekollete. Ich lächel dich an. Meine Zunge streicht über meine Lippen. Ich öffne einen weiteren Knopf meiner Bluse. Dann noch einen. Ich lehne mich vor, dein Blick verfängt sich in meinem Ausschnitt. Wie zufällig streicht meine Hand über meine Brust. Fährt hinauf zu meiner Schulter. Du blickst mich an. Wieder lecke ich über meine Lippen, währenddessen streicht meine Hand wieder über meine Brust. Ich streichel mich durch den zarten Stoff. Ich schließe kurz die Augen, als ich beginne mein Brustwarze zu streicheln. Dann blicke ich dich wieder an. Dein Blick ruht auf meiner Hand. Langsam öffne ich die Bluse gänzlich und streife sie ab. Einen Augenblick gebe ich dir um mich zu betrachten. Zarte schwarze Spitze auf weißer Haut. Mit beiden Händen massiere ich vorsichtig meine Brustwarzen. Hart stehen sie hervor. Ich nehme einen Finger in den Mund und steichel mich dann weiter. Ich sehe wie konzentriert du atmest und mich beobachtest. Ich lehne mich zurück und schließe die Augen. Meine Hände streichen über meine Brüste. Langsam streicht eine weiter hinab. Über den Bund meines kurzen Rocks, über die Leiste, zur Innenseite meiner Schenkel. Mit Blicken frage ich dich 'Weiter?'. Du nickst.
Mit leichtem Druck fahre ich die Innenseite meiner Schenkel wieder hoch,streife den Rock langsam hoch, verharre kurz vor meiner Scham, bevor ich mich sanft streichel. Mit leichtem Druck fahre ich auf und ab. Ein leises Stöhnen entflieht meiner Kehle. Ich öffne meinen Rock und berühre mich durch das Spitzenhöschen. Ich streife ihn nun gänzlich ab.
Du stehst auf und kommst zu mir. Fest ziehst du mich an dich und schaust mir tief in die Augen. Deine Hände fahren meinen Rücken hinab, über meinen Po. Fest drückst du mich an dich. Ich spüre dich hart an mir. Lächelnd blicke ich dich an und schubse dich zurück in deinen Stuhl. Ich setze mich dir direkt gegenüber. Langsam streiche ich meinen Körper hinab. Mit geschlossenen Augen erfühle ich mich. Fest massiere ich meine Brüste, zupfe an den harten Brustwarzen. Langsam gleitet meine Hand hinunter in meinen Schritt, drückt meine Schenkel auseinander. Ich blicke dich an. Dein Blick springt zwischen meiner Hand und meinen Augen hin und her. verharrt dann auf meiner Hand, als meine Finger langsam beginnen mich zu streicheln. Ich lehne mich zurück und öffne meine Schenkel noch ein bisschen weiter. Langsam schiebe ich den schwarzen Stoff zur Seite. Sanft fahre ich zur Gänze über meine Scham. Vorsichtig streiche ich über meine feuchte Perle. Die kurze Berührung jagt mir Schauer über die Haut. Leise stöhne ich auf. Ich schaue dich kurz an, doch dein Blick ruht auf meinen mit mir spielenden Fingern. Langsam streiche ich nun auch mein Höschen ab und streichle mich nun mit beiden Händen. Langsam fahre ich mit beiden Zeigefingern die Schamlippen entlang. Massiere dann mit einer wieder meine Brust, während die andere meine Schamlippen zwischen Mittel- und Zeigefinger hält und sie so sanft massiert. Mein Körper erschaudert, als ich kurz ein erstes Mal in mich eindringe. Gleichzeitig fährt meine Zunge über meine Lippen.
In kleinen Kreisen streichel ich meine Perle, mal intensiver, mal ganz sanft. Leise stöhne ich auf. Mit beiden Händen streichel ich mich nun. Streiche meine Schamlippen entlang, massiere sanft meine Perle. Dringe immer wieder kurz und tief in mich ein. Du merkst wie ich mich anspanne, mein Becken sich meinen Händen entgegen drückt, sich im Rhytmus meines Streichelns bewegt. Kurz vor meinem Orgasmus schaue ich dich an. Schließe die Augen und lehne mich zurück. Dann verschwindet die Welt um mich und ich spüre nur noch mich.
Als ich die Augen wieder öffne kniest du vor mir und schaust in mein Gesicht. Du ziehst mich an dich. Dein Kuss ist voll und sanft. Wir gleiten hinab auf den Boden, deine Arme umfangen und halten mich.
10.5.06 21:48





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung